Der Kammerchor

Geschichte

Der Kammerchor des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn wurde 1993 von Dr. Hermann Forschner gegründet, um neben den drei Stufenchören des Gymnasiums mit jeweils 120 Schülern, eine anspruchsvollere Chorarbeit in einem kleineren Kreis anzubieten. 

Schnell entwickelte sich der Kammerchor mit 40 Sängerinnen und Sängern zu einem etablierten Ensemble der Region Heilbronn-Franken und singt regelmäßig für Institutionen wie der Europäischen Gesellschaft DIAPHANIA e.V., der Kreissparkasse Heilbronn oder dem Kultusministerium Baden-Württemberg. 

Jedes Jahr veranstaltet der Chor eigenständige Konzerte, nimmt an überregionalen Chortreffen und Konzerten wie den Begegnungskonzerten zum Tag der deutschen Einheit (2000, 2002, 2005) teil und tritt immer wieder zu Chorwettbewerben an (1.Preise Tübingen 2001, Mühlheim 2006; 2.Preise Tübingen 1995, 1997, 2001; 3.Preis Ulm 2013).

Schwerpunkt

Seinen musikalischen Schwerpunkt legt der Chor auf vierstimmige a-capella-Literatur aller Epochen und chorsinfonische Werke wie „Mass of the children“ von John Rutter 2011 oder dem „Weihnachtsoratorium“ vom Camille Saint-Saëns 2014.  

Kooperationen

Nach einer ersten Konzertreise in die Schweiz 2014 erfolgt im März 2017 erneut eine Konzertreise in der Schweiz und in Deutschland an der Seite des „ensemble für neue musik zürich“ mit der Uraufführung der Eichendorff-Symphonie.

Jochen Neurath
„Stimmen der Nacht“
Symphonie in vier Sätzen für Chor und Ensemble nach Texten von Eichendorff 2017 (in Kooperation mit dem ensemble für neue musik zürich, szen. Einrichtung Frank Düwel)


In Zusammenarbeit mit dem Förderkreis für Neue Musik Heilbronn e.V. konnten in den vergangenen Jahren mehrere Chorwerke für den Kammerchor geschrieben werden und zur Uraufführungen gebracht werden:

Philipe Vandré
„Über dem Fluss scheint der Mond“
2011 für achtstimmigen Chor a-capella

Jochen Neurath
„Gefrorene Träume 2014"
in Kooperation mit dem Vokalensemble der Kilianskirche Heilbronn, Ltg. Stefan Skobowsky; szenische Einrichtung Frank Düwel

Ausbildung

Der Kammerchor ist Ausbildungsensemble der besten schuleigenen Chormentoren, welche mit Registerproben, Gesamtproben und der dirigentischen Leitung von Konzertteilen nach ihrer Chormentorenausbildung betraut werden.

Hutschenreuther
Claus Hutschenreuther

Claus Hutschenreuther wuchs im thüringischen Stadtroda auf und erhielt Akkordeon- und Chorunterricht, bevor er das Abitur in den Musikspezialklassen des Gymnasium Rutheneum Gera abschloss. In Halle/ Saale, Weimar und Jena studierte er Schulmusik, Konzertakkordeon, Stimmbildung und Geographie. Er arbeitete für  die Philharmonie Jena, sowie als studentische Hilfskraft und später als Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Franz Liszt Weimar. Nach mehreren Konzertreisen in verschiedene europäische Länder und die USA kam Hutschenreuther 2009 ans Mönchsee-Gymnasium Heilbronn und übernahm 2012 den Mönchsee-Kammerchor.

Forschner
Hermann Forschner

Dr. Hermann Forschner, geboren 1954 in Heidelberg, aufgewachsen in Schriesheim/Bergstraße, verheiratet, zwei Kinder, seit 1989 wohnhaft in Neckarsulm. Abitur 1973 am Gymnasium Weinheim. Studium "Schulmusik" mit Schwerpunkt Klavier, mit "wissenschaftlichem Beifach" Biologie (große Fakultas) in Heidelberg. Von 1975 bis 1981 Leitung des ev. Kirchenchores Hirschberg-Leutershausen. Von 1979 bis 81 Leitung des "Kinderchores der Sängereinheit 1864" Leutershausen.   Dissertation über das Thema "Instrumentalmusik Haydns aus der Sicht H. Chr. Kochs" an der Musikwissenschaftlichen Fakultät in Heidelberg. 1982 Promotion zum Dr. phil durch die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.  Seit Februar 1983 Lehrer am Mönchsee-Gymnasium Heilbronn in den Fächern Musik und Biologie. Leitung verschiedener Chor-AG´s. Von 1983 bis 1994 künstlerischer Leiter des Heinrich-Schütz-Chores Heilbronn. Im Schuljahr 1993/94 Gründung und Leitung des MSG-Kammerchores bis 2012. Seit 1996 Abteilungsleiter der Fachschaft Musik u.a.